Den Neoprenanzug waschen, aber richtig

Neoprenanzug waschen

Neoprenanzüge hängen um zu trocknen-Bild: © Stefan Katzlinger-fotolia.com

Obwohl Sie sich mit einem Anzug aus Neopren direkt im Wasser aufhalten, sollten Sie den Neoprenanzug waschen.

Ein Neoprenanzug wird direkt auf der Haut getragen und sollte allein aus hygienischen Gründen hin und wieder gereinigt werden.

Wenn Sie Ihren Neoprenanzug waschen, sorgen Sie gleichzeitig dafür, dass er länger hält: Sowohl Salz-, als auch Chlorwasser greifen im Lauf der Zeit das Material an.

Wie Sie richtig Ihren Neoprenanzug waschen

Wenn Sie darauf achten, wie Sie Ihren Neoprenanzug waschen, wird er Ihnen lange erhalten bleiben. Grundsätzlich gilt: Sie können Ihren Neoprenanzug sowohl mit der Hand im Waschbecken, aber auch in der Waschmaschine waschen.

  • Achten Sie darauf, dass die Temperatur des Waschwassers auf keinen Fall 30° Celsius übersteigt.
  • Für die Wäsche des Neoprenanzugs sollten Sie ein spezielles Shampoo für Neopren verwenden, ein mildes Flüssigwaschmittel ist ebenfalls möglich.

Tipp: Verwenden Sie auf jeden Fall ein Flüssigwaschmittel! Waschmittel in Pulverform setzt sich schnell in den festen Strukturen des Neopren fest. Damit auch wirklich alle Waschmittelreste aus dem Neopren entfernt werden, waschen Sie ihn ein zweites Mal, dann aber ohne Waschmittel.

Achtung: Wenn Sie den Neoprenanzug waschen und dabei ein normales Waschmittel verwenden, entfernt das die Weichmacher, die sich im Neopren befinden, er wird unflexibler und härter.

  • Das Wollprogramm schont nicht nur Ihre empfindlichen Wollsachen, sondern eignet sich wunderbar, wenn Sie Ihren Neoprenanzug waschen wollen.
  • Holen Sie Ihren Neoprenanzug tropfnass aus der Waschmaschine, er darf auf keinen Fall geschleudert werden.

  • Drehen Sie vor dem Waschen Ihren Anzug auf links und schließen Sie alle Reißverschlüsse: So kann sich nichts verhaken.

 

Neoprenreiniger und Reparatur Set

Wie Sie Ihren Neoprenanzug richtig nach dem Waschen trocknen

Wollen Sie an Ihrem Neoprenanzug lange Ihre Freude haben, müssen Sie ihn nicht nur richtig waschen, sondern auch richtig trocknen. Sowohl die Schleuder der Waschmaschine als auch der Wäschetrockner sind absolut tabu: Hier würde der Neoprenanzug schnell kaputt gehen.

  • Damit der Neoprenanzug nach dem Waschen gut trocknen kann, darf er weder auf einer Leine, noch auf dem Wäscheständer hängen. Das Material braucht lange zum Trocknen: In dieser Zeit würden sich die Leinen oder Wäscheklammern durchdrücken und es beschädigen.
  • Nehmen Sie einen Kleiderbügel aus Holz oder Kunststoff, der über breite Schultern verfügt und hängen Sie den Neoprenanzug auf den Bügel. Verwenden Sie bitte weder einen schmalen Kunststoff- oder Holzbügel, noch einen dünnen Drahtbügel.

  • Hängen Sie den Neoprenanzug an einem schattigen und kühlen Ort auf: Das Material verträgt weder Hitze noch prallen Sonnenschein.
  • Wenn Sie das Trocknen ein bisschen beschleunigen wollen, können Sie das Wasser aus den Armen und Beinen herausdrücken. Bitte wringen Sie den Neoprenanzug dabei nicht aus!

  • Lassen Sie den Neoprenanzug wirklich so lange hängen, bis er trocken ist. Das kann durchaus ein paar Tage in Anspruch nehmen. Falls Sie ihn zusammenlegen und er ist innen noch feucht, bekommt er schnell Stockflecken oder fängt an zu müffeln.

Tipp: Rollen Sie Ihren Neoprenanzug lieber auf, wenn Sie ihn transportieren oder für längere Zeit einlagern wollen. Wird er immer an den gleichen Stellen gefaltet, kann er dort porös werden und Schwachstellen entwickeln.

Warum sollen Sie überhaupt Ihren Neoprenanzug waschen?

Kommt Ihr Neoprenanzug regelmäßig mit Salz- oder Chlorwasser in Kontakt, wird er mit der Zeit spröde. Sinnvoll ist es, Salz und Chlor nach jedem ausgiebigen Wasserkontakt mit Süßwasser wieder auszuspülen. Damit entfernen Sie nicht nur die feinen Salzkristalle, sondern auch eventuelle Harnrückstände.

Tipp: Enthält der Neoprenanzug Salzwasser, bindet diese dank Osmose mehr Feuchtigkeit. Wenn Sie den Anzug mit Süßwasser spülen, trocknet er schneller.

Die richtige Pflege des Neoprenanzugs

Wenn Sie Ihren Neoprenanzug waschen und trocknen, können Sie ihn anschließend noch ein wenig pflegen. Ein echter Geheimtipp ist das klassische Teebaumöl: Mit diesem können Sie Ihren Neoprenanzug pflegen. Er bleibt geschmeidig und flexibel und Ihnen bleibt die volle Bewegungsfreiheit.

Da Teebaumöl einen ganz eigenen Geruch hat, kann es leicht einen unangenehmen Geruch des Anzuges überdecken.

Bitte immer die Pflegeanleitung des Herstellers beachten!

Bei Bedarf ein Loch am Neoprenanzug reparieren

Haben Sie ein Loch bei ihren Neoprenanzug entdeckt, können Sie das auch selbst reparieren. Verwenden Sie auf jeden Fall einen hochwertigen Spezialkleber, der extra dafür vorgesehen ist. Bevor Sie mit der Reparatur beginnen, muss der Neoprenanzug vollkommen durchgetrocknet sein.

So geht die Reparatur:

  • Rauen Sie die Stelle mit dem Loch mit feinem Schleifpapier etwas auf.
  • Entfetten Sie den jeweiligen Bereich mit Aceton und halten Sie die Zeit zum Aushärten von mindestens 20 Stunden unbedingt ein!

  • Hinterkleben Sie das Loch oder den Riss mit einem entsprechenden Tape.
  • Tragen Sie den Spezialkleber auf.

  • Für größere und kleinere Löcher sollten sie einen speziellen wasserfesten Neoprenkleber bevorzugen. Dieser versiegelt die Stellen zuverlässig und sorgt zugleich dafür, dass der Neoprenanzug flexibel bleibt.

Wozu der Neoprenanzug alles dient:

  • Isolierung

In erster Linie sorgt der Neoprenanzug dafür, dass Sie sich auch im kalten Wasser nicht unterkühlen. Er wärmt Sie mit seinem speziellen Material, und mit dem Wasser, das in den Neoprenanzug eindringt. Der Körper erwärmt das Wasser, so dass es eine weitere Isolierung bildet.

Deswegen muss der Neoprenanzug dem Surfer sehr gut passen: Damit dieser für eine optimale Isolierung sorgen kann, darf die Wasserschicht zwischen Körper und Anzug nur sehr dünn sein. Andernfalls ist der Körper nicht in der Lage, diese Schicht konstant zu temperieren.

  • UV-Schutz

Der Neoprenanzug schützt auch vor den gefährlichen UV-Strahlen der Sonne: Durch das dichte Material dringt kein einziger UV-Strahl.

  • Schutz vor Verletzungen

Wenn Sie einen Neoprenanzug im Wasser tragen, sind Sie vor dem Kontakt mit Quallen und anderen Nesseltieren geschützt. Außerdem schützt der Anzug vor Abschürfungen der Haut. Er sorgt für einen besseren Auftrieb und besitzt niedrige Reibungswerte.


Anzeige
Promotionbanner 728x90