Welchen Neoprenanzug kaufen?

Neoprenanzug kaufen Fotolia_105709382_S-compressor Bild: © Naeblys – Fotolia.com

Mit dem Neoprenanzug ins kühle Nass

Für Wassersportler sind Neoprenanzüge wie eine zweite Haut. Die enganliegende Bekleidung schützt vor schädlicher UV-Strahlung und bewahrt den Körper vor einer schnellen Auskühlung.

Ob Taucher, Surfer, Wakeboarder oder Kiteboarder: Wer nicht nur in subtropischen Umgebungen seinem Sport nachgeht, kennt die unnachgiebige Kälte von Wind und Wasser auf der Haut. Bei all diesen Sportarten gehören Neoprenanzüge vielfach zur Grundausstattung und erlauben es den eigenen Sport oder das eigene Hobby deutlich komfortabler auszuleben.

Da der Neoprenanzug wie eine zweite Haut sitzen und den Träger so wenig wie nur möglich behindern sollte, gibt es verschiedene Modelle und Ausführungen für die unterschiedlichen Sportarten und die verschiedenen Gegebenheiten. Wer einen Neoprenanzug kaufen möchte, sollte sich dementsprechend umfassend informieren und einen Neoprenanzug kaufen, welcher optimal zu den eigenen Ansprüchen und Umständen passt.

Eine weitere Schutzwirkung entfaltet der Neoprenanzug bezüglich scharfer Felskanten und giftiger Nesselzellen von Giftquallen. Doch nicht jeder Anzug ist gleichermaßen für jede sportliche Aktivität geeignet. Erfahren Sie in diesem Neoprenanzug Ratgeber alles über Neoprenanzüge.



neoprenanzug kaufenDie Vorteile auf einen Blick:

  • Unsere sorgsam gefilterten Toplisten
  • Schnell zum passenden Produkt

  • Ein Neoprenanzug Ratgeber
  • Wertvolle Zeit sparen


Wie funktioniert ein Neoprenanzug?

Ein Neoprenanzug nutzt die sogenannte Neopren-Technologie. Er besteht aus unzähligen kleinen Bläschen und besitzt somit außerordentlich gute Isolationseigenschaften.

Hochwertige Anzüge sind dadurch sehr elastisch sowie dehnbar und müssen auch dem hohen Wasserdruck beim Tauchen standhalten. Wer einen Neoprenanzug kaufen möchte, wird folgende Vorteile zu schätzen wissen: Sehr leichtes Material, hohe Dehnbarkeit, gute Wärmeisolierung, Robustheit und Strapazierfähigkeit.

Wie einen Neoprenanzug anziehen?

Es ist manchmal schwierig in einen Neoprenanzug rein zukommen. In diesem Video wird erklärt, wie man einen Neoprenanzug richtig anzieht. Wichtig dabei ist, dass die Fingernägel nicht zu sehr lang sein dürfen, um den Anzug nicht zu beschädigen.

Die Haut sollte trocken sein. Um nicht so sehr ins Schwitzen zu kommen, ist es besser den Neoprenanzug an einen schattigen Ort anzuziehen.

Welche Faktoren spielen bei der Wahl eines Neoprenanzugs eine wichtige Rolle?

Ein Neoprenanzug kann nach verschiedenen Kriterien ausgewählt werden. Wichtig dabei: Nicht alle Kriterien spielen für alle Sportarten eine gleichermaßen wichtige Rolle. Umweltfaktoren wie Wind sind für Surfer, Kitesurfer oder Wakeboarder interessant, spielen für den Taucher allerdings nur eine untergeordnete Rolle. Auch das Zusammenspiel verschiedener Faktoren sollte in jedem Fall berücksichtigt werden.

Wichtig für die Auswahl des passenden Neoprenanzugs sind unter anderem folgende Faktoren:

  • Die erwartete Wassertemperatur beziehungsweise die bevorzugten Temperaturbereiche
  • Umweltfaktoren wie Wind, Sonnenschein oder Regen

  • Die eigene Empfindlichkeit hinsichtlich dieser Faktoren
  • Die Dauer der Nutzung des Neoprenanzugs

  • Wird der Neoprenanzug im Meer, in einem Fluss oder in einem See genutzt
  • Welche Umgebung herrscht beim Einsatz des Neoprenanzugs vor? Wie ist der Untergrund? Wie stark muss der Schutz sein?

All diese Faktoren sollten bei der Auswahl eines Neoprenanzugs in jedem Fall bedacht werden. Natürlich können nicht alle Faktoren problemlos mit einem einzelnen Neoprenanzug abgegolten werden. Allerdings sollten Sie sich immer für den Neoprenanzug mit der größten Schnittmenge entscheiden.

Neoprenanzug kaufen

Surfer; Bild: © Rock and Wasp – Fotolia.com

Die Neoprendicke

Die Dicke des Neoprenanzugs entscheidet über dessen Wärmedämmung.
Sie sind nicht nur in unterschiedlichen Modellen und Ausführungen erhältlich, sondern unterscheiden sich auch deutlich hinsichtlich ihrer Dicke. Grundsätzlich kann man sagen: Je dicker das Material, umso stärker ist dessen Wärmedämmung und umso länger können Sie auch bei ungemütlichen Temperaturen im Wasser oder auf dem Board bleiben.

Allerdings sinkt bei steigender Dicke des Materials auch die Flexibilität des Neoprens. Damit Sie auch mit einem dicken und entsprechend gut dämmenden Neoprenanzug beweglich bleiben, werden viele mit unterschiedlichen Dicken hergestellt. Diese erkennt man zum Beispiel an die Zahlen 4/3er. Die erste Zahl steht für die Materialdicke am Torso und die zweite Zahl die Materialdicke an den Beinen und Armen.

So wird der Torso bei einem Neoprenanzug am stärksten geschützt. Die Extremitäten hingegen werden mit einer dünneren Neoprenschicht versehen, um die Beweglichkeit beim Schwimmen, Tauchen oder Surfen zu erhalten.

Bei besonders dicken Anzügen kommen sogar drei unterschiedliche Materialstärken zum Einsatz. Hier gilt folgende Aufteilung: Der Torso wird mit dem dicksten Material geschützt. Die Extremitäten mit der mittleren Materialstärke und die dünnste Materialstärke wird dort eingesetzt, wo die bewegungsintensiven Zonen des Körpers liegen.

So lassen sich Beweglichkeit und Wärmeschutz optimal miteinander verbinden. Grundsätzlich gibt es verschiedene Tabellen, um die Dicke des Materials mit der Wassertemperatur in Relation zu setzen. Allerdings greifen diese Tabellen nur bedingt, da äußere Einflüsse wie Wind kaum berücksichtigt werden.

Als Richtwerte können diese Tabellen dennoch eingesetzt werden, sodass Sie bei einer Wassertemperatur von über 20 Grad mit einer Materialstärke von einem Millimeter problemlos auskommen, während bei Temperaturen unterhalb von 15 Grad Materialstärken von 5 Millimetern anzuraten sind.

Neoprenanzug kaufen Surfer; Bild: © SMorgan2014-LTD – Fotolia.com

Unterschiede zwischen Surfanzug und Tauchanzug

Ein Surfanzug ist nicht gleich ein Tauchanzug. Es gibt verschiedene Modelle bei einem Neoprenanzug.

Während die meisten Taucher nur die klassischen Taucheranzüge kennen, sieht dies bei den Surfern ganz anders aus. Tauchanzüge müssen einen erhöhten Umgebungsdruck aushalten und sind daher etwas anders aufgebaut. Auch die Oberfläche der Anzüge ist unterschiedlich.

Man unterscheidet doppeltkaschiertes und Glatthaut Neopren. Die Doppelkaschierten Neos sind dehnbar und sehr widerstandsfähig, welche eher für Taucher geeignet sind. Die Glatthaut Neos haben eine geringere Oberfläche. Dadurch trocknen sie schneller, indem das Wasser von der Oberfläche schneller ablaufen kann und somit wärmer sind, weil es für eine geringere Verdunstungskälte sorgt.

Allerdings haben sich beide Einsatzbereiche im Laufe der Zeit miteinander vermischt, sodass durchaus auch Taucher mit den Neoprenanzügen für Surfer unterwegs sind. Grundsätzlich unterscheidet man beim Neoprenanzug zwei unterschiedliche Kategorien. Das eine sind Neoprenanzüge für den Oberkörper, welche nur den Torso schützen sollen. Das andere sind klassische Neos für den ganzen Körper, welche ebenfalls in verschiedenen Modellen erhältlich sind.

Bei Blue Tomato* finden Sie viele Neoprenanzüge und auch andere Produkte rund ums Surfen.

Neoprenanzug kaufen Taucher; Bild: © Orlando Florin Rosu – Fotolia.com

Nass- oder Trockenanzug – was kommt für mich infrage?

Wenn Sie einen Neoprenanzug kaufen möchten, müssen Sie die Unterschiede zwischen Nass- und Trockenanzügen beachten. Von den Anzügen gibt es drei verschiedene Arten.

Einen Nassanzug

benötigen Paddler, Surfer, Wasserskifahrer und Schwimmer. Dieser Neoprenanzug zeichnet sich durch einen angenehmen Tragekomfort aus, ist jedoch verhältnismäßig schwach isoliert. Er liegt eng am Körper an, ist wasserdurchlässig und eignet sich für wärmere Gewässer.

Dieser Neoprenanzug ist relativ preiswert und somit für alle Familienmitglieder erschwinglich, also in den Ausführungen Neoprenanzug Herren, Neoprenanzug Damen und Neoprenanzug Kind.

Ein Halbtrockenanzug

ist der ideale Kompromiss und zum Tauchen sehr gut geeignet. Die Wasserzirkulation wird verringert, indem sich an Händen, Füßen sowie dem Hals doppelte Dichtmanschetten befinden. Der Körper wird insgesamt besser isoliert als mit einem Nassanzug. Obwohl Halbtrockenanzüge deutlich teurer sind als Nassanzüge, kann sich die Investition auszahlen.

Die Dicke eines Halbtrockenanzugs beträgt 5-8 Millimeter, zusammen mit Füßlingen und Handschuhen bleibt der Taucher nahezu trocken. Wer einen Neoprenanzug kaufen möchte, sollte diese Variante in die Überlegungen miteinbeziehen.

Neoprenanzug kaufen - HalbtrockenanzugDer Trockenanzug

ist ein professioneller Neoprenanzug, der absolut wasserundurchlässig sind und in der Regel gut isolieren. Diese etwas teureren Exemplare sorgen dafür, dass die Haut trocken bleibt. Wobei es Trockenanzüge aus Neopren und Trockenanzüge aus anderen wasserundurchlässigen atmungsaktiven Materialien gibt.

Erfahrene Taucher sollten diesen Neoprenanzug kaufen, weil man damit in sehr kalten Gewässern Tauchen kann und er eine gute Isolation bietet. Insbesondere ist bei einem Neoprenanzug Kind auf eine ausreichende Dicke des Materials zu achten, damit der empfindlichere und kleinere Körper des Kindes nicht auskühlt, bzw das Kälteschutzbekleidung unter dem Anzug getragen wird.

Wer noch weitere Informationen zu diesem Thema haben möchte, der kann sich hier informieren.

    Hier unsere Top 3 Neoprenanzüge   

Top 3 Bestseller

Cressi Playa 2,5 mm Men ’s vor Tauchanzug kurzer Reißverschluss Größe XL

47,60 €*62,25 €inkl. MwSt.
Material
100 % Neopren

Materialdicke
2,5 cm

*am 17.11.2017 um 23:37 Uhr aktualisiert

Cressi Damen Schwimmanzug Playa, Schwarz, S

46,90 €*59,00 €inkl. MwSt.
Material
100 % Neopren

Materialdicke
2,5 mm

*am 2.11.2017 um 19:06 Uhr aktualisiert

Aqua Sphere Stingray Schwimmanzug Neopren für Kinder pink/schwarz, S-104- 4 Jahre

35,25 €*inkl. MwSt.
Material
Hybrid-Konstruktion aus Neoprenen und Lycra

Materialdicke
1,5 mm

*am 2.11.2017 um 19:06 Uhr aktualisiert

Die richtige Größe wählen

Wer einen Neoprenanzug kaufen möchte, muss die Größe sorgfältig berücksichtigen. In den meisten Fällen wird intuitiv ein zu großes Modell ausgewählt, weil sich der Käufer an der normalen Kleidergröße orientiert. Darüber hinaus haben Neoprenanzüge die Eigenschaft, dass sie sich im Laufe der Zeit etwas ausdehnen.

Die Faustregel beim Neoprenanzug Kaufen lautet deshalb: er muss hauteng sein und stramm anliegen. Die Wärmewirkung geht verloren, sobald sich der Anzug wellt oder Falten wirft. Beachten müssen Sie auch, dass jedes Modell anders ausfällt, unabhängig davon, ob es sich dabei um einen Neoprenanzug Herren, Neoprenanzug Damen oder Neoprenanzug Kind handelt. Die Elastizität kann unterschiedlich sein, dennoch gibt es eine grobe Richtlinie.

Die europäischen Maße werden dabei umgerechnet: ein Neoprenanzug Herren reicht von der Größe 46 (XS) über 48 (S), 50 (M), 52 (L), 54 (XL), 56 (XXL) und 58 (XXXL).

Als Sondergrößen sind 94 (ST), 98 (MT), 102 (LT) und 106 (XLT) erhältlich.

Beim Neoprenanzug Damen gilt: Größe 34 (XS), 36 (S), 38 (M), 40 (L), 42 (XL), 44 (XXL) sowie 76 (M Tall) und 80 (L Tall).

Ein Neoprenanzug Kind ist in folgenden Standardgrößen erhältlich: 128 (S), 140 (M), 152 (L) und 164 (XL).

neoprenanzug kaufen- die richtige Größe wählen

Den richtigen Neoprentyp wählen

Wenn Sie einen Neoprenanzug kaufen möchten, müssen Sie sich für ein passendes Modell entscheiden.

Die klimatischen Bedingungen am Reiseziel müssen unbedingt berücksichtigt werden, denn neben der Wassertemperatur sind auch Bewölkungsgrad und Windstärke maßgebliche Kriterien. Als Faustregel gilt: etwa bei 23 Grad Wassertemperatur ist die Schwelle zur Verwendung eines Neoprenanzugs erreicht.
Das bedeutet, dass Sie bei darunter liegenden Wassertemperaturen durchweg einen Anzug verwenden sollten. Längere Tauchsessions können aber noch bei 24 oder 25 Grad Wassertemperatur einen Neoprenanzug erforderlich machen, weil dieser Wert immer noch mehr als zehn Grad unter der Körpertemperatur liegt!

Gängige Neoprentypen sind Shorty (kurzärmlig und kurze Beine), Short Sleeve Wetsuit oder auch Steamer genannt (kurzärmlig und lange Beine), Fullsuit oder Steamer LS (langärmlig und lange Beine) sowie Hooded Fullsuit (langärmlig, lange Beine und Haube).

Einen Fullsuit mit Materialstärken von 3-7 Millimeter trägt man von Frühjahr bis Herbst bei Lufttemperaturen zwischen 5 (6mm) und 20 (3mm) Grad Celsius. Ein Short Sleeve Wetsuit besitzt eine Materialdicke von 2 bis 5 Millimeter und eignet sich etwa für Temperaturen zwischen 17 und 25 Grad Celsius und ist ideal für den Sommer.

Als Torso-Varianten und Neoprenshirts

sind der Lycra, der Springsuite und die Vest im Handel erhältlich.

  • Der Lycra bietet aufgrund seiner langen Ärmel am meisten Schutz und kann somit sowohl vor Wind als auch vor Sonne ausreichend gut schützen.
  • Springsuite und Vest hingegen bestechen durch die fehlenden Ärmel und bieten ein Maximum an Freiheit und Flexibilität und werden auch von Tauchern sehr gerne eingesetzt.

Bei den Ganzkörper-Neoprenanzügen finden Sie ebenfalls verschiedene Ausführungen.

  • Der Longjohn ist ein klassischer Taucheranzug ohne Ärmel, welcher jedoch den Torso, den Unterleib und die Beine komplett schützt.
  • Der Steamer ( Short Sleeve Wetsuit), wie schon erwähnt, kommt dem klassischen Taucheranzug noch näher und ist ein Neoprenanzug mit kurzen Ärmeln.

  • Der Steamer LS hingegen ist der am stärksten schützende Neoprenanzug, welcher alle Extremitäten optimal schützen kann.
  • Mit dem Shorty hingegen steht dieser Anzug für warme Gewässer zur Verfügung, welcher mit kurzen Ärmeln und kurzen Hosenbeinen für einen optimalen Wärmeausgleich sorgt.

Nur bei über 25 Grad Lufttemperatur und warmem Wasser sollte der Neoprenshorty zum Einsatz kommen. Das Material ist maximal 3 Millimeter dick, bietet dafür aber maximale Bewegungsfreiheit.

Neoprenanzug kaufen

Handschuhe, Booties; Bild: © grzejnik1981 – Fotolia.com

Accessoires für Neoprenanzüge

Jeden Neoprenanzug können Sie durch passende Accessoires wie Hauben, Handschuhe oder Booties erweitern und somit für einen umfassenderen Schutz sorgen.

Booties sind Surfschuhe aus dünnen Neopren und mit einer robusten Gummisohle. Diese schützen die Füße vor Seeigel oder andere Gefahren. Dadurch das die Füße beim Surfen ständig direkten Kontakt zum Wasser haben, schützen die Booties die Füße auch vor Kälte. Zu dick sollte die Gummisohle aber nicht sein, damit man das Board besser fühlen kann.

Handschuhe ( Gloves) sind als 5 Finger Modelle, 3 Finger Modelle und Fäustlinge(Mittens) im Handel erhältlich. Die Fäustlinge halten natürlich die Hände am wärmsten, aber schränken die Feinmotorik natürlich auch stark ein.

Hauben bieten einen sehr guten Schutz vor Wasser und kalten Wind und sind für Wintersurfer oder auch Taucher in kälteren Gewässern ein Muss. Es gibt unterschiedliche Hauben die zum Beispiel nur den Kopf bedecken oder die bis zur Schulter oder Brust reichen. Je nach Wasser- und Lufttemperatur sollte man sich für eine entscheiden.

Die Nähte beim Neoprenanzug: Extrem wichtig für die Haltbarkeit

Wenn Sie einen Neoprenanzug kaufen möchten, sollte dieser nach Möglichkeit so lange wie nur möglich nutzbar sein. Hier spielt nicht nur Ihre Pflege oder wie Sie einen Neoprenanzug waschen können eine wichtige Rolle, sondern auch die Qualität der Verarbeitung.

Vor allem an den Nähten kann man gute Anzüge leicht erkennen. Die Art der Nähte spielt auch bei der Dichtigkeit eine wichtige Rolle.

Flatlock, glued und blindstitched: Nähte im Überblick
Sehr dünne oder auch sehr günstige Neos werden im Regelfall mittels Flatlock-Naht miteinander vernäht. Diese Nähte sind äußerst flach und stören kaum, sodass Abschürfungen durch die Nähte vermieden werden können.

Allerdings sind die Nähte nicht wasserdicht und dementsprechend bei Neoprenanzügen für kältere Bedingungen kaum zu gebrauchen.

Dicke und hochwertige Neoprenanzüge werden im Regelfall verklebt und mittels Blindstich-Naht miteinander verbunden. Dies erkennen Sie an den Bezeichnungen „glued“ und „blindstitched“ in der Beschreibung des jeweiligen Neoprenanzugs. Hierbei wird das Neopren zunächst miteinander verklebt, ehe eine Blindstichnaht eingesetzt wird.

Bei dieser Naht-Form wird das Material nicht vollständig durchstochen, sodass der Neoprenanzug auch an der Naht vollständig wasserdicht bleibt.

Oftmals werden zusätzlich elastische Streifen entlang der Nähte ins Material eingezogen, was den Tragekomfort des Neoprenanzugs nochmals deutlich erhöht. Somit sind diese Nähte enorm strapazierfähig und machen alle Bewegungen problemlos mit.

Ob unter oder auf dem Wasser: Auf die Nähte sollten Sie bei einem Neoprenanzug höchsten Wert legen, da diese die Lebensdauer und den Tragekomfort des Anzugs maßgeblich beeinflussen können.


Anzeige

zanox_hh_728x90_1